Wie viel kosten Benzin und Diesel und wie viel können Sie sparen?

wie viel können Sie sparen

Nachbarländer haben nur niedrige Steuersätze auf Benzin und Diesel. Was sparen Brandenburger Autofahrer derzeit, wenn sie auf dem Polenmarkt Hohenwutzen tanken?

An der Tankstelle Słubice gleich hinter der Stadtbrücke in Frankfurt (Oder) war am Freitagmorgen (23. September) wenig los. Autofahrer können also beim Tanken in Polen viel Geld sparen. Der Preisunterschied pro Liter Superbenzin betrug am Freitag bis zu 64 Cent pro Liter.

Auf polnischer Seite sind es nur 6,26 Zloty (1,31 Euro), verglichen mit seinen 1,95 Euro für einen Superliter an einer Tankstelle in Brandenburg. nur beschuldigt. Ein Liter Diesel kostete in Słubice 7,14 Zloty (1,50) und in Frankfurt (Oder) 1,96 Euro. Der Preisunterschied zum Diesel betrug also immer noch 45 Cent. Und wenn Sie etwas weiter ins Landesinnere fahren, sparen Sie meist noch mehr. Leichtöl- und Benzinsteuerermäßigung

Seit dem 1. Februar hat Polen die Steuersätze für Kraftstoff und einige Lebensmittel gesenkt. Was als kurzfristige Entlastung der Bürger gedacht war, wird zur Dauerlösung, da die polnische Regierung kürzlich beschlossen hat, die Steuern bis Ende des Jahres niedrig zu halten.

Aber auch auf deutscher Seite beobachtet der ADAC einen Rückgang der Zapfsäulenpreise. Wie der ADAC am Mittwoch mitteilte, waren binnen einer Woche vor allem Benzin und Diesel wieder deutlich günstiger, der bundesweite Dieselpreis lag am Dienstag bei 2.021 Euro pro Liter.

Das waren 9,6 Cent weniger als vor einer Woche. In Brandenburg liegen die Dieselpreise derzeit unter 2 €. E10-Superbenzin fiel in weniger als einer Woche um 3,5 Cent auf 1,91 €. In Frankfurt (Oder) waren es am Freitag 1,89 Euro für die E10.

Preissenkung ab Anfang September

Als die Steuersenkungen am 1. September endeten, stiegen die Preise für beide Kraftstoffe deutlich an. Aber seitdem geht es bergab. Seit Anfang des Monats sind die Dieselpreise um 15,2 Cent gefallen, während die E10-Preise um 11,3 Cent gefallen sind.

Die Kraftstoffpreisentwicklung geht laut ADAC „in die richtige Richtung, aber bis zur Normalität ist es noch ein weiter Weg“. ”

Die Preise an einzelnen Tankstellen können stark vom Tagesdurchschnitt abweichen. Einerseits gibt es im Tagesverlauf große Schwankungen. Abends ist der Sprit meist deutlich günstiger als morgens. Andererseits gibt es große regionale Unterschiede, insbesondere in Bayern, wo die Kraftstoffpreise zuletzt gestiegen sind.